Regionale Nachrichten

Regionale Neuigkeiten aus dem Erzgebirge.

ERZ Nachrichten

BERGZEIT zeigt Erfolgreiches
eingestellt am 30.01.2023 um 17:00 Uhr von KJ unter Medien, Sonstiges

GRÜNHAIN-BEIERFELD: Die BERGZEIT-Themen am Montag: Großer Erfolg: Theater bekommt Spielzeit-Frosch 2021/22; Schneller Erfolg: Polizei schnappt Tankstellenräuber; Alter Erfolg: Erzgebirger kamen in USA gut an. Außerdem ist das bevorstehende, endgültige Ende der Weihnachtszeit zu Lichtmess ein Thema.
Von Tag zu Tag spiegelt die BERGZEIT im Programm des KabelJournals das Leben im Erzgebirge wieder. Das ist nicht nur Fernsehunterhaltung, ganz nebenbei entsteht auch eine beeindruckende Chronik mit bewegten Bildern über das Leben im Erzgebirge. (Bildquelle: erzTV/Oliver Taubmann)


Bargeld aus Pkw gestohlen
eingestellt am 30.01.2023 um 16:00 Uhr von MT unter Sonstiges

LAUTER-BERNSBACH: In Lauter haben Diebe Beute in einem abgestellten Pkw gemacht. Die bisher Unbekannten schlugen Sonntagnacht (29.01.) die Scheibe des Mercedes ein und nahmen aus dem Inneren zwei Taschen an sich. Darin waren neben persönlichen Dokumenten und einer EC-Karte auch mehrere hundert Euro Bargeld. Der Sachschaden am Mercedes wurde auf ca. 500 Euro geschätzt.
Eine Fußgängerin fand später die leeren Taschen im Bereich einer Mülldeponie nahe der B 101. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. (Quelle Symbolbild: Pixabay)


Spielzeit-Frosch geht ins Erzgebirge
eingestellt am 30.01.2023 um 15:00 Uhr von MT unter Kultur

AUE-BAD SCHLEMA: Der "Philharmonieball" ist eine renommierte Festlichkeit der Erzgebirgischen Philharmonie. Am 28. Januar wurde zum 11. Mal gefeiert. Diesmal gab es einen besonderen Programmpunkt. Das Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz wurde mit dem Spielzeit-Frosch 2021/22 des BR-Klassik für die deutsche Erstaufführung von Ralph Benatzkys "Der reichste Mann der Welt" ausgezeichnet. Im Rahmen des Philharmonieballs wurde der Preis von einem Team des Bayerischen Rundfunks feierlich an das erzgebirgische Theater übergeben.
Sachsens Kulturministerin Barbara Klepsch war zugeschaltet und gratulierte den Preisträgern: »Ich freue mich sehr über diesen herausragenden Erfolg und gratuliere dem Eduard-von-Winterstein-Theater herzlich zu dem Preis des Bayerischen Rundfunks. Sich unter großen Häusern aus Deutschland und Österreich durchzusetzen zeigt den herausragenden Erfolg des Theaters im ländlichen Raum Sachsens.«
Das Eduard-von-Winterstein-Theater hatte das Stück "Der reichste Mann der Welt" aus dem Jahr 1936 als im Oktober 2021 als echte Operetten-Wiederentdeckung auf die Bühne gebracht. Wegen des jüdischen Librettisten Hans Müller unter den Nationalsozialisten nicht mehr gespielt, hatte Intendant Moritz Gogg das Werk zurück auf den Spielplan geholt.
»Es ist fantastisch! Wir freuen uns sehr über diesen Preis, denn es war mein Anliegen zu zeigen, dass man auch in einem kleinen Haus höchste Qualität bieten kann«, kommentierte der Intendant Gogg die Ehrung.
Zitat aus der Jurybegründung: "Erstaunlich, wie in Annaberg Operette auf hohem Niveau gemacht wird: mit jungen Sängern, einem gestandenen Ensemble und einem kleinen Orchester, das in der eigens neu instrumentierten Fassung von Wolfgang Böhmer seine solistischen Fähigkeiten zeigt und von Jens Georg Bachmann stilsicher und in engem Kontakt zum Bühnengeschehen geleitet wird." (Bildquelle: Uwe Zenker)


Aus dem Erzgebirgsalmanach
eingestellt am 30.01.2023 um 14:00 Uhr von KJ unter Medien, Sonstiges

AUE-BAD SCHLEMA: Aus dem Erzgebirgsalmanach: Ende Januar 2003 war eine Delegation aus Schlema und Aue in den USA. Hauptziel der Reise vor 20 Jahren war die Stadt Roswell im US- Bundesstaat New Mexico. Zustande kam der Kontakt durch Schülerpartnerschaften.
Die Reise über den großen Teich diente unter anderem dazu, mit amerikanischen Feuerwehrleuten ins Gespräch zu kommen. Immerhin war das damals eigenständige Schlema vom 29. Mai bis 1. Juni 2003 Gastgeber der XV. Internationalen Feuerwehrsternfahrt. Uwe Haas, Koordinator im Organisationsbüro der Großveranstaltung, hatte deswegen ein volles Besuchsprogramm. Eine Station war die Berufsfeuerwehr von Roswell. Empfangen wurden die sechs Mitglieder der Delegation aber auch vom Bürgermeister von Roswell. Berühmtheit erlangte Roswell durch die Legende um einen mysteriösen UFO-Absturz. Sogar ein Museum kündet von den Ereignissen. Das Interesse der Medien an den Erzgebirgern war vor zwei Jahrzehnten groß. Ein Lokalfernsehsender in New Mexico berichtete in seinen Nachrichten. (Bildquelle: erzTV-Archiv)


art-figura Junior 2023
eingestellt am 30.01.2023 um 13:00 Uhr von MT unter Kultur

SCHWARZENBERG: Anlässlich des 10. Schwarzenberger Kunstpreises "art-figura" hat die Stadt Schwarzenberg auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit dem Wirtschafts- und Gewerbeverein Region Schwarzenberg den Kinder- und Jugendwettbewerb "art-figura Junior" ausgelobt. Das Thema in diesem Jahr lautet "Schwarzenberg verschachtelt".
Einreichungen sind bis Mitte April 2023 möglich. Mitmachen können Kinder und Jugendliche aus Schwarzenberg und aus Schwarzenbergs Schulen.
Es gibt verschiedene Alterskategorien. Pro Kategorie werden drei Preise in Höhe von 150, 100 und 50 Euro sowie Sachpreise vergeben. Gemeinschaftsarbeiten sind nicht zugelassen.


"Lichtmesstour" mit Nachtwächter
eingestellt am 30.01.2023 um 12:00 Uhr von MT unter Sonstiges

ANNABERG-BUCHHOLZ: Die traditionelle Lichtmesstour des Annaberg-Buchholzer Nachtwächters lädt am Donnerstag (02.02.), um 18 Uhr, nach Buchholz ein. Den Treff- und Startpunkt bildet der Krippenberg in der St. Katharinenkirche. Das Kunstwerk zeigt eine symbolische Stadtansicht von Buchholz, in der Krippenfiguren ihren Platz gefunden haben. Nach dem Besuch des Krippenberges wird unterhalb der St. Katharinenkirche das Buchholzer Krippenhaus geschlossen. Kurrende und Posaunenchor sowie eine kurze Andacht umrahmen den traditionellen Akt.
Im Anschluss an das Schließen der Krippe und das Löschen der Weihnachtslichter an der Kirche lädt der Nachtwächter zur "Lichtmesstour" durch das abendliche Buchholz ein. Unterwegs erfahren die Gäste Wissenswertes über den Stadtteil und zur Bedeutung des Feiertages "Maria Lichtmess" für das Erzgebirge.
Am Ende der Führung dürfen sich alle Besucher auf Schmaus, Trank und Musik freuen. (Bildquelle: Sebastian Paul/Stadt Annaberg-Buchholz)


Haamitland un kluge Sprüch (146)
eingestellt am 30.01.2023 um 11:00 Uhr von KJ unter Medien, Sonstiges

ERZGEBIRGE: Haamitland un kluge Sprüch: Träume sind Schäume. Alter Spruch
Nenne Dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat. Marie von Ebner-Eschenbach (Bildquelle: erzTV-Archiv)


Tankstellenüberfall in Stollberg
eingestellt am 30.01.2023 um 10:00 Uhr von MT unter Sonstiges

STOLLBERG: In Stollberg wurde am Sonnabend (28.01.) eine Tankstelle (Bild) in der Hohensteiner Straße überfallen. Am Abend betrat ein maskierter Mann den Verkaufsraum, hielt dem anwesenden Mitarbeiter ein Messer vor und forderte Bargeld. Der 62-jährige Bedrohte öffnete die Kasse und der Täter konnte einige Geldscheine entnehmen. Anschließend flüchtete der Räuber zu Fuß in Richtung Niederwürschnitz. Der Kassierer blieb unverletzt.
Alarmierte Polizisten konnten den Tatverdächtigen wenige Minuten später in Niederwürschnitz in der Stollberger Straße stellen und vorläufig festnehmen. Die Beute aus der Tankstelle sowie die Tatwaffe konnten die Beamten ebenfalls sicherstellen. Gegen den 20-jährigen malischen Staatsangehörige wird wegen räuberischer Erpressung ermittelt. (Bildquelle: André März)


Bockau bekommt Bürgermeisterin
eingestellt am 30.01.2023 um 09:00 Uhr von MT unter Politik

BOCKAU: Das Jahr 2023 bringt dem Erzgebirgskreis vier Bürgermeisterwahlen. Von der ersten, nämlich in Bockau liegt seit Sonntag das Ergebnis vor. Das Laborantendorf bekommt eine Bürgermeisterin. Die parteilose Einzelkandidatin Franziska Meier wird Nachfolgerin des langjährigen Bürgermeisters Siegfried Baumann. Die 40-Jährige bekam fast 70 Prozent der abgegebenen Stimmen. Ein weiterer Kandidat war Franz Fürtsch von der CDU.
Die weiteren Bürgermeisterwahlen 2023 folgen im Laufe des Jahres in Elterlein, Jahnsdorf und Pockau-Lengefeld.


Landschaftskunst in Schlettau und Aue
eingestellt am 30.01.2023 um 08:00 Uhr von MT unter Kultur

SCHLETTAU: Naturräume des Erzgebirges stehen im Mittelpunkt einer Sonderausstellung der Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst auf Schloss Schlettau. Die Schau zeigt eine Auswahl an Werken, welche Wälder, Wiesen, Heckenlandschaften oder Gärten und Dörfer im Blick haben. Weitere Exponate widmen sich Bäumen, so z.B. dem für die Region so typischen Vogelbeerbaum, oder auch speziellen Pflanzen, wie etwa seltenen Orchideen.
Die Wanderausstellung "Einblicke" der Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst wird ab 2. Februar im Kulturhaus Aue zu sehen sein. Diese Ausstellung ist die erste im Jubiläumsjahr, denn die Sammlung feiert ihr 20-jähriges Bestehen. (Bildquelle: Michael Burkhardt)