Regionale Nachrichten

Regionale Neuigkeiten aus dem Erzgebirge.

ERZ Nachrichten

Vollsperrung nach Leck
eingestellt am 21.01.2019 um 13:30 Uhr von MT unter Sonstiges

CHEMNITZ: Die Richtungsfahrbahn Hof der A 72 musste am Montag 11:20 Uhr ab der Auffahrt der Anschlussstelle Chemnitz-Süd voll gesperrt werden. Aus einem Tanklaster sind ungefähr 1.000 Liter Benzin ausgelaufen.
Die Polizei kam im Zuge der Gefahrenabwehr zum Einsatz. Durch die Feuerwehr wurden Maßnahmen zur Bindung des Gefahrguts eingeleitet. Kräfte der Autobahnmeisterei kamen ebenfalls zum Einsatz.


Damals: Turmbau auf Spiegelwald
eingestellt am 21.01.2019 um 13:00 Uhr von MT unter Sonstiges

GRÜNHAIN-BEIERFELD: Er ist bei weitem kein "Tausender", der Spiegelwald getaufte Berg im Dreieck von Bernsbach, Beierfeld und Grünhain. Doch wegen seiner Lage hat man von diesem "Balkon des Erzgebirges" eine ganz besonders majestätische Aussicht, zumal der Turm zu den höchsten im Erzgebirge gehört. Doch der steht in seiner jetzigen Form noch nicht immer dort. Vor 20 Jahren war er noch im Bau.
Der alte Turm hat den Namen "König-Albert-Turm" getragen. Ein Name für den neuen Turm stand im Januar 1999 übrigens noch nicht hundertprozentig fest. Inzwischen trägt auch der neue Turm den Namen König-Albert-Turm. Richtfest für den Turmneubau war am 2. Juli 1999 und am 3. Dezember des selben Jahres die Einweihung. Der König-Albert-Turm ist übrigens der einzige barrierefreie Aussichtsturm im Erzgebirge. Ein Fahrstuhl im Gebäude ermöglicht auch Besuchern mit Mobilitätseinschränkungen ein unvergessliches Turmerlebnis.

Bild: Turmbaustelle am 21. Januar 1999 (Quelle: KJ-Archiv)


Neujahrsempfang nach Zusammenschluss
eingestellt am 21.01.2019 um 12:00 Uhr von MT unter Wirtschaft, Politik, Kultur

AUE-BAD SCHLEMA: Aue und Bad Schlema bilden seit Beginn des Jahres die neue Große Kreisstadt "Aue-Bad Schlema". Schon deswegen wurde der gemeinsame Neujahrsempfang beider Ortsteile am Abend des 18. Januar zu etwas Besonderem. Veranstaltungsort war das Kulturhaus "Aktivist" in Bad Schlema. Etwa 400 Gäste aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens waren mit dabei. Der Grundtenor: Eine Liebesheirat war es nicht, trotzdem gilt es die Zukunft erfolgreich zu gestalten.
Bekannt ist jetzt auch, dass am 26. Mai in Aue-Bad Schlema ein neuer Oberbürgermeister gewählt wird. Erhält beim ersten Wahlgang zeitgleich zur Europa- und Kommunalwahl kein Bewerber die absolute Mehrheit der Stimmen, kommt es am 16. Juni zum zweiten Wahlgang. (Bildquelle: Uwe Zenker)


SAEK-Angebot zum Safer Internet Day
eingestellt am 21.01.2019 um 11:00 Uhr von MT unter Medien, Sonstiges

ZWICKAU: "Together for a better internet" – so lautet das Motto des europaweiten Aktionstages "Safer Internet Day". Am 5. Februar wird damit aufgerufen, der Sicherheit im Internet mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Auch der SAEK Zwickau beteiligt sich und bietet rund um den Safer Internet Day verschiedene Angebote für Erwachsene an.
Den Auftakt bildet am Mittwoch, den 23. Januar der Eltern-Medien-Beratungstag. Bereits zum zweiten Mal öffnet der SAEK Zwickau von 11 bis 18 Uhr seine Türen im 2. OG des Ärztehauses im Alten Steinweg 18 für Eltern, die Fragen zur Mediennutzung ihrer Kinder haben, Tipps zum Datenschutz suchen oder einfach die Fritz Box kindersicher machen wollen. Das Team des SAEK steht in individuellen Gesprächen vertrauensvoll zur Seite. Einfach vorbeikommen: Die Teilnahme ist kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung möglich.


Große Schnitz- und Klöppelausstellung
eingestellt am 21.01.2019 um 10:00 Uhr von MT unter Kultur

STOLLBERG: Mit einer großen Ausstellung blickt der Stollberger Schnitz- und Klöppelvereins auf sein 130-jähriges erfolgreiches Bestehen zurück. Bis zum 3. Februar kann die Exposition im Kulturbahnhof Stollberg bestaunt werden. In der Jubiläumsausstellung sind unter anderem Schnitz- und Klöppelarbeiten einstiger Mitglieder und Förderer zu sehen, so unter anderem von den weit über Stollberg hinaus bekannten Schnitzern Paul Ullmann, Ernst Goltsche, der das Schnitzen der Zapfenleuchter prägte, Alfred Färber, Siegfried Dittmann, Harry Scheiter, der Schnitzfrau Käthe Freitag oder Klaus Rasselnbruch.
Geöffnet ist die Ausstellung mittwochs, sonnabends und sonntags von 10 Uhr bis 18 Uhr sowie donnerstags und freitags von 14 Uhr bis 18 Uhr. (Bildquelle: KJ/Mario Rusznyak)


Gastronomie auf Auersberg
eingestellt am 21.01.2019 um 09:00 Uhr von MT unter Sonstiges

EIBENSTOCK: Tief verschneit präsentierte sich der Auersberg am vergangenen Wochenende. Der Berg zwischen Eibenstock und Johanngeorgenstadt war und ist beliebtes Ziel bei Ausflüglern. Dass das so bleibt, hat auch mit der gastronomischen Versorgung auf dem Plateau in einer Höhe von 1018 Metern zu tun. Am vergangenen Sonntag (20.01.) hatte das "Auersberghaus" (Bild), wie der neue Eigentümer Peter Simmel den vor dessen Übernahme ein Jahr geschlossenen Berggasthof nennt, hatte zu einem Tag der offenen Tür geladen. Zum Winterkaffee stand der Unternehmer dann am Nachmittag auch selbst mit hinterm Tresen. Die Gäste, die auf den zweithöchsten Berg Sachsens gekommen waren, wurden derweil auf erzgebirgische Art und Weise unterhalten.
Das Auersberghaus ist jetzt von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. (Bildquelle: KJ/Frank Miethling)


Sandsäcke gegen Wassermassen
eingestellt am 21.01.2019 um 08:00 Uhr von MT unter Sonstiges

JOHANNGEORGENSTADT: Alle Hände voll zu tun hatten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks am Sonnabend in Johanngeorgenstadt. Wasser hatte ein Grundstück überflutet und drohte weitere Schäden anzurichten. Auch die viel befahrene Staatsstraße 272 war in Gefahr. Pumpen kamen im Kampf gegen die Wassermassen zum Einsatz, die sich offensichtlich von einem oberhalb gelegenen Hang ergossen. Bis zum späten Abend wurden ca. 4.000 Sandsäcke eingesetzt. Wieso das viele Wasser so plötzlich auftrat, muss noch geklärt werden. (Bildquelle: André März)


Wölfe-Siegesserie in Berlin gerissen
eingestellt am 21.01.2019 um 07:00 Uhr von MT unter Sport

SCHÖNHEIDE/BERLIN: Die der Schönheider Wölfe mussten sich nach 16 Siegen in Folge am Sonnabend (19.01.) beim FASS Berlin knapp mit 2:3 (0:3, 0:0, 2:0) geschlagen geben. Wölfe-Coach Sven Schröder zum Spiel in der Hauptstadt und zur Leistung seiner Mannschaft: "Im ersten Drittel waren wir einfach nicht im Spiel. Zu viele individuelle Fehler haben uns einen Rückstand eingebracht, der zu diesem Zeitpunkt auch verdient war. Was für mich entscheidend ist, war die Reaktion darauf. Ab dem zweiten Drittel haben wir das Spiel dominiert. Wir haben uns Chancen über Chancen erarbeitet, aber leider nicht das Glück auf unserer Seite gehabt. Im letzten Drittel war diese Dominanz meiner Mannschaft noch extremer und wir haben uns wortwörtlich in das Spiel zurück gekämpft, aber es sollte am Ende nicht reichen. Diese Niederlage musste irgendwann kommen. Nun ist sie da und wir stehen immer noch da wo wir stehen. Entscheidend sind für mich nicht die drei Punkte, sondern das wir FASS Berlin mit 12 Spielern über 40 Minuten lang dominiert haben und von daher kann ich nur stolz auf die Leistung meines Teams und dessen Kraftakt sein."
Am 26. Januar, um 17 Uhr findet das nächste Heimspiel für die Schönheider Wölfe statt. Zu Gast im Wolfsbau sind dann die Bombers Bad Muskau.


Erzgebirgische GRÜNE mit neuem Kreisvorstand
eingestellt am 21.01.2019 um 06:00 Uhr von MT unter Politik

ANNABERG-BUCHHOLZ: Die erzgebirgischen GRÜNEN haben auf dem Pöhlberg in Annaberg turnusgemäß ihren neuen Kreisvorstand für die kommenden zwei Jahre gewählt. Dem Mitgliederzuwachs Rechnung tragend, gehören diesem nunmehr sieben Personen an. Als Kreisvorsitzende bestätigt wurden Ulrike Kahl aus Antonsthal und Uwe Kaettniß aus Lauter. In der Funktion als Kreisschatzmeister fungiert der Schneeberger Rüdiger Spahn. Das Amt der Besitzers begleiten Dunja Schulze aus Schwarzenberg, Hannes Lötzsch aus Schwarzbach, Christoph Deike aus Dittersdrof und Kay Meister aus Rübenau.

Bild (v. l.n.r.): Uwe Kaettniß, Ulrike Kahl, Kay Meister, Hannes Lötzsch, Dunja Schulze, Christoph Deike, Rüdiger Spahn (Bildquelle: GRÜNE)


Aue gewinnt Test gegen Jena
eingestellt am 20.01.2019 um 17:00 Uhr von MT unter Sport

AUE: Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat am Sonntag (20.01.) ein Testspiel gegen den Drittligisten FC Carl Zeiss Jena mit 4:2 gewonnen. Beide Teams hatten sich vorab kurzfristig auf eine Verlegung des Spiels von Jena nach Aue sowie auf eine erweiterte Spielzeit von 3 x 45 Minuten verständigt. Nach der ersten Halbzeit hieß es nach einem Kopfballtor von Calogero Rizzuto (25. Minute) 1:0 aus Auer Sicht. Nach 90 Minuten führten die Veilchen 2:1. Emmanuel Iyoha hatte zunächst auf 2:0 (60.) erhöht, eine Viertelstunde später traf Maximilian Wolfram für Jena. Im letzten Spieldrittel traf Tom Baumgart (122./127.) zweifach. Jenas Philip Tietz verkürzte (130.) per Foulelfmeter und stellte damit zugleich den Endstand her.
Das Testspiel sahen 394 zahlende Zuschauer, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre hatten freien Eintritt.
Vor dem Wiederbeginn der Rückrunde in der 2. Bundesliga am 29. Januar bestreiten die Veilchen noch ein Vorbereitungsspiel. Das wird am kommenden Freitag (25.01.) ab 13 Uhr in Aue ausgetragen. Gegner ist dann der FSV Union Fürstenwalde.