Regionale Nachrichten

Regionale Neuigkeiten aus dem Erzgebirge.

ERZ Nachrichten

Freiwillige in Montanregion
eingestellt am 16.08.2019 um 06:00 Uhr von MT unter Sonstiges, Kultur

ANNABERG-BUCHHOLZ: Das UNESCO-Welterbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří fördert gemeinsam mit jungen Erwachsenen aus aller Welt regionale Handwerkstechniken. Vom 17. bis 31. August findet zum vierten Mal ein internationales Freiwilligenprojekt an einem Welterbe-Bestandteil der Montanregion statt – diesmal am Markus-Röhling-Stolln in Annaberg. Junge Erwachsene zwischen 20 und 30 Jahren aus Angola, Deutschland, Indien, Korea, dem Kosovo, Portugal, Mexiko, Türkei und der Tschechischen Republik werden unter fachlicher Anleitung eines Zimmerer- und Böttgermeisters gemeinsam mit dem zuständigen Bergbauverein "Markus-Röhling-Stolln" Frohnau verschiedene Instandsetzungsmaßnahmen über und unter Tage auf dem Vereinsgelände durchführen, um die Präsentationsmöglichkeiten zu erweitern und zu verbessern.
Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt auf der Rekonstruktion historischer Wasserhebetechniken, wie der Nachbau und die untertägige Installation einer Vier-Mann-Haspel nach historischen Zeichnungen. Darüber hinaus unterstützen die Freiwilligen bei Erhaltungsmaßnahmen historischer Bergbaumaschinen, die teilweise noch für Demonstrationszwecke in Betrieb vorgeführt werden.


erzTV KOMPAKT zeigt Bernhardt Stolln
eingestellt am 15.08.2019 um 17:00 Uhr von KJ unter Medien, Sonstiges

GRÜNHAIN-BEIERFELD: erzTV KOMPAKT mit diesen Themen am Donnerstag: Vorgestellt: Bergfestführungen im Kuttengebiet (Bild); Überrollt: Besucheransturm auf den Greifensteinen; Unterhalten: Radiomacher in der Hutznstub. Ein fester Programmbestandteil sind die Veranstaltungstipps.
Zu sehen gibt´s das Nachrichtenprogramm ab 20 Uhr zu jeder vollen geraden Stunde bei erzTV oder jederzeit auf erzTV.de in der Mediathek. (Bildquelle: Bernd Pudwil)


Besucher im Bernhardt-Stolln
eingestellt am 15.08.2019 um 16:00 Uhr von MT unter Sonstiges

LÖSSNITZ: Die Interessengemeinschaft Historischer Erzbergbau Lößnitz hat am vergangenen Sonnabend öffentlich ihr traditionelles Bergfest an der Kuttenzeche gefeiert. Unter anderem wurden Führungen im Bernhardt-Stolln angeboten.
Im Licht von Sturmlaternen ging es dann mit Jens Hahn von der Interessengemeinschaft Historischer Erzbergbau hinein in den Stolln (Bild). Untertage gab es für die Gästemanches zu entdecken und vom Experten viel zu erfahren. Jens Hahn hat sich auch als Buchautor einen Namen gemacht. Sein neuestes Werk, die Familiensaga "Wächter des Berges" ist ganz neu erschienen. Darüber wird erzTV in der kommenden Woche berichten. (Bildquelle: Bernd Pudwil)


In Rohbau eingebrochen
eingestellt am 15.08.2019 um 15:00 Uhr von MT unter Sonstiges

OLBERNHAU: Unbekannte Täter hebelten in Olbernhau nachts eine Tür eines im Bau befindlichen Einkaufsmarktes. Gestohlen wurden verschiedene Elektrowerkzeuge. Diese haben einen Gesamtwert von ca. 800 Euro.


Freizeittipps fürs Wochenende
eingestellt am 15.08.2019 um 14:00 Uhr von MT unter Sonstiges

ERZGEBIRGE: Drei tolle Tage in Schwarzenberg ist auch dieses Jahr wieder das Grundmotto zum Schwarzenberger Altstadt- und Edelweißfest. Die 26. Auflage wird vom 16. bis 18. August gefeiert und steht ganz im Zeichen von Ritter Georg.
Die bekannte Schwarzenberger Symbolfigur hat dieses Jahr ihren 20. Geburtstag. Das soll natürlich ausgiebig gefeiert werden. Nach dem Einzug des Drachens und der Künstler startet Samstagnachmittag eine rauschende Geburtstagsfete auf dem Markt. Weiterhin lädt Ritter Georg die Kinder zur "Rittertour" durch die historische Altstadt ein.
Ein Termin für die zahlreichen Anhänger des Handballsports im Erzgebirge: Für den EHV beginnt am Sonnabend die neue Saison mit der ersten Pokalrunde in eigener Halle. 17: 30 Uhr treffen die Gastgeber dann auf die HSG Konstanz. Sollte das Spiel gewonnen werden trifft man am Sonntag, 15 Uhr im Finale auf den Sieger der Partie SG Leutershausen gegen den Erstligisten Eulen Ludwigshafen, die am Sonnabend, 15 Uhr vor dem Aue-Spiel angepfiffen wird.
Nicht nur für Handballfans, auch für Eisenbahnfreunde hat das vor uns liegende Wochenende etwas zu bieten. Am 17. August erfolgt die dritte Auflage des Thementages "Mensch gegen Maschine". Dabei starten punkt 14:11 Uhr Hobby- und Freizeitläufer nahe des Bahnhofes in Schlössel, um mit dem planmäßig verkehrenden Zug der Preßnitztalbahn bis in das 7 km entfernte Steinbach um die Wette zu laufen. Sportlich weiter geht es dann auf dem und um den Bahnhof Steinbach am 18. August mit dem Annaberger-Landring-Radeln.
Gleichzeitig stellt der 17. und 18. August das letzte Ferienwochenende in Sachsen dar. Schon traditionell sind dabei die Schulanfänger mit Ihren Familien herzlich zu einer Fahrt mit der Preßnitztalbahn eingeladen.
Nicht zu vergessen: Am 17. und 18. August sind auch wieder auf der Eisenbahnstrecke zwischen Schwarzenberg und Annaberg-Buchholz wieder die Schienenbusse der Erzgebirgischen Aussichtsbahn unterwegs. (Bildquelle: IG Preßnitztalbahn/Thomas Poth)


(Natur-)Theater zieht mehr Besucher an
eingestellt am 15.08.2019 um 13:00 Uhr von MT unter Kultur

ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Aufführungen des Eduard-von-Winterstein-Theaters hatten im vergangenen Kalenderjahr 100.983 Besucher und damit so viele, wie seit der Wende in keinem Jahr zuvor. Die Freiluftveranstaltungen auf der Naturbühne Greifensteine hatten großen Anteil daran, dass die magische Marke von 100.000 Besuchern geknackt werden konnte. Dank auch des Sonnensommers 1018.
Setzt sich der Trend in diesem Jahr fort? Das Wetter spielt ja wieder mit. Dazu Dr. Ingolf Huhn, Geschäftsführender Intendant: "Wir haben ja von den drei Premieren auf den Greifensteinen erst zwei hinter uns. Da ist "Ein Räuber Hotzenplotz" der uns überrollt mit dem Publikumszuspruch. Wir sind in der gar nicht so sehr schönen Lage, Leute wegschicken zu müssen, weil es zu voll ist. Und wir bemühen uns schon enorm, viele Leute unterzubringen. Wir haben als Abendstück "Blues Brothers" nach dem großen Film. Auch das funktioniert sehr schön. Und wir haben am nächsten Sonntag die Premiere von "Die Schatzinsel" vor uns. Das ist ein großes, sehr opulentes Musical. Da gucken wir mit großen Augen drauf."
Die "Schatzinsel"-Premiere beginnt kommenden Sonntag, 15 Uhr. Vor Pressevertretern schaute der Theaterintendant Dr. Ingolf Huhn am Mittwoch in Annaberg-Buchholz auf die Greifenstein-Saison 2020 voraus. Da werde das auch in diesem Jahr erfolgreiche Abendstück "Elfenfeuer" nach sechs Jahren durch einen Nachfolge abgelöst. Das heißt, die Elfenfeuer-Vorstellung am 24. August wird wohl die letzte sein. Vorbereitet für 2020 wird das Kinderstück "Der Herr der Diebe" nach Cornelia Funke" und die Operette "Die Banditen" von Jacques Offenbach.
Die aktuelle Saison der Greifenstein-Festspiele geht auch nach Ende der Sommerferien in Sachsen weiter. Gespielt wird bis zum 8. September. Und auch der "Räuber Hotzenplotz" (Bild) wird einschließlich der Vorstellung am Vormittag des 16. August noch vier mal zu erleben sein. (Bildquelle: KJ/Oliver Taubmann)


FCE: Testroet und Riese verlängern
eingestellt am 15.08.2019 um 12:00 Uhr von MT unter Sport

AUE-BAD SCHLEMA: Auf der obligatorischen Pressekonferenz des FC ERZGEBIRGE Aue vor dem Spiel bei Arminia Bielefeld gab FCE-Präsident Helge Leonhardt die vorzeitige Verlängerung der Verträge mit Stürmer Pascal Testroet und Mittelfeldspieler Philipp Riese bekannt. Der Zweitligist hat beide Spieler bis Ende Juni 2023 an sich gebunden.


Sachsen bleibt Spitze beim Bildungsmonitor
eingestellt am 15.08.2019 um 11:00 Uhr von MT unter Sonstiges

DRESDEN: Zum vierzehnten Mal in Folge ist Sachsen in Sachen Bildung auf Platz 1 der 16 Bundesländer. Das geht aus dem heute veröffentlichten Bildungsmonitor 2019 hervor. Die Vergleichsstudie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) bewertet anhand von zwölf Handlungsfeldern und 93 Indikatoren die Bildungssysteme der Bundesländer.
Sachsen schneidet in den meisten der zwölf untersuchten Handlungsfelder sehr gut ab. Besondere Stärken weist Sachsen bei der Förderinfrastruktur (Platz 1), der Schulqualität (Platz 1), der Vermeidung von Bildungsarmut (Platz 1) und der Internationalisierung (Platz 2) auf. Verbesserungspotential zeigt sich in Sachsen dagegen bei der Inputeffizienz. Kritisiert wird hier die unausgewogene Altersstruktur der Lehrer. In der Konsequenz greift Sachsen vergleichsweise stark auf Seiteneinsteiger zurück.


Gute Adresse für Feinschmecker
eingestellt am 15.08.2019 um 10:00 Uhr von MT unter Wirtschaft, Medien

AUE-BAD SCHLEMA: Der Familienbetrieb Genusshandwerk Popella aus Aue wird von der Zeitschrift "Der Feinschmecker" zu den 500 besten Metzgern in Deutschland gerechnet. Das berichtet die "Freie Presse". In Sachsen ist das Fleischerfachgeschäft Popella in der aktuellen Ausgabe des Magazins auch zum Landessieger erklärt worden.
Bei den Recherchen der besten Adressen wurde die "Feinschmecker"-Redaktion stark von Lesern als Tippgeber unterstützt.


Thalheimer Sportler wetteifern im Freibad
eingestellt am 15.08.2019 um 09:00 Uhr von GN unter Sport, Sonstiges

THALHEIM: Das war ein Sommer-Sonntag wie aus dem Bilderbuch: der 11. August 2019. An so einem Tag empfiehlt sich ein Besuch im Freibad. Das hatten sich auch die Verantwortlichen des SV Tanne Thalheim gedacht. Kurzerhand wurde ein Jugendevent im Freibad Jahnsdorf geplant. Eingeladen dazu waren alle Sparten, die im Thalheimer Sportverein trainieren und da organisiert sind.
Rund 50 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 15 Jahre waren der Einladung ihres Vereins gefolgt und hatten sichtlich Spaß im nassen Element. Und wenn Sportler gemeinsam baden gehen, sollte irgendwie auch der Wettkampfcharakter eine gewisse Rolle spielen. Einfach nur toben und planschen? Ist nicht!
Als Erstes stand der Arschbombenwettbewerb an. Dazu wurden die Teilnehmer durchnummeriert und in eine Starterliste eingetragen. Eine unabhängige Jury bewertete nun jeden Sprung der 26 Teilnehmer vom Drei-Meter-Brett und dabei die Höhe der aufspritzenden Wasserfontäne. Jeder Teilnehmer hatte drei mal die Gelegenheit, mit seinen Sprung die Unparteiischen zu überzeugen.
Der nächste Wettbewerb zog gleich 31 Mitstreiter an den Start. Wer ist der Schnellste auf der langen Rutsche? Die richtige Technik war hier gefragt. Schnell überkam die jungen Teilnehmer der Kampfgeist. Verbissen kämpften die Starter um Meter und Sekunden. Aber es gab auch Einige, die diesem Treiben gelassen entgegen schauten und es nahmen wie es kam. Sie wurden vom Wasser entspannt in Richtung Wertung getragen und sahen es am Ende mit Humor.
Und während sich die Teilnehmer wieder etwas aufwärmten und auf den dritten Wettkampf vorbereiteten, tauchte eine junge Meerjungfrau im Wasser ab und untersuchte die Unterwasserwelt mit Flosse und Brille.
Dann stand der dritte Wettkampf an. Das war der – wenn man so sagen darf - fieseste von allen! Das Sockenschwimmen! Die Wettkampfregeln wurden von Janine Süß bekannt gegeben. Sie hatte auch die Socken mitgebracht und an die Teilnehmer ausgeteilt. Alle Socken hatten eine Einheitsgröße und keinen Gummizug. Diese Kombination sollte viele Schwimmer zur Verzweiflung bringen. Beim Kommando "Auf die Plätze!" galt es, die Socken anzuziehen und ab ins Wasser. Aber schon nach wenigen Schwimmzügen verloren einige Teilnehmer ihre Socken. Nun galt es, die Socken im Wasser wieder anzuziehen. Dann weiter in Richtung Ziel. Das lag 25 Meter entfernt. Es war zum Verzweifeln. Immer wieder verschwanden die Socken vom Fuß. Einige benötigten die Hilfe ihres Teams, um die Dinger überhaupt unter Wasser wieder zu finden. Für diesen Wettkampf wurde das Becken extra für den SV Tanne Thalheim reserviert. Dafür dankt der Verein besonders.
Ein Jugendevent der besonderen Art. Gemeinsam schwimmen, springen und tauchen. Damit wurde bei den Kindern und Jugendlichen voll ins Schwarze getroffen. Zur Erinnerung an diesen Tag gab es für alle Teilnehmer noch eine Urkunde. (Bildquelle: KJ/Gerald Nötzel)